Mallorca 10

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Mallorca 10Fiesta sexualeIn geiler Erwartung zogen wir uns für den Abend um. Marc zog sich nur eine leichte helle Leinenhose und ein schwarzes T-Shirt an. Sein Schwanz zeichnete sich deutlich unter dem dünnen Stoff ab und ließ meine Fotze schon wieder pitschnass werden. Ich entschloss mich ein beiges extrem kurzes Minikleid mit einem Wasserfallausschnitt anzuziehen, der gut dreiviertel meiner Titten zeigte und auch meine Muschi nicht wirklich verdeckte. Dazu ein paar schöne hohe Highheels und sonst natürlich nichts.Als wir wieder runter in Richtung Pool gingen, waren schon ein paar Gäste angekommen. Vanessa stellte uns einigen Leuten vor und entführte mir Marc, um mit ihm und einer extrem jungen farbigen Schönheit ins Haus zu verschwinden. Ganz allein stand ich nun da und genoss die Blicke der anwesenden Männer und auch einiger Frauen. Es dauerte nicht lange und ich war an der Bar von 3 jungen Burschen umgeben, die keine Gelegenheit ausließen, mich während des Gesprächs zu berühren. Erst zaghaft und zurückhaltend wanderten die Hände dann doch deutlich an meinen Po und strichen mir über die Brüste. Erst über dem Stoff und dann ganz direkt an meiner nackten Haut.Bald lagen meine Titten komplett frei und Finger und Zungen erforschten meine Nippel. Hände schoben sich zwischen meine Beine und die ersten Finger fanden den Weg in meine Fotze und meinen Arsch.Meine Geilheit steigerte sich immer mehr, meine Möse lief förmlich aus und schon wurde ich mit sanftem Druck in die Knie gedrückt und bekam den ersten Schwanz in den Mund geschoben. Ich kniete nun vor drei prächtigen Schwänzen und lutschte abwechselnd die feuchten pulsierenden Eicheln.Es dauerte nicht lang und ich merkte wie sich der Riemen in meinem Mund zusammenzog und sich ein dicker Schwall Sperma in meinen Rachen ergoss. Die beiden anderen zogen mich nun auf einen Tisch, legten mich darauf, überstreckten meinen Kopf nach hinten, sodass mir einer der Jungs seinen Prügel tief aydın escort in den Hals stoßen konnte. Der andere spreizte meine Beine und zog seine dicke Eichel ein paar mal durch meine nasse Spalte bevor er seinen enorm großen Schwanz ansatzlos bis zu den Eiern in mich hinein stieß. Meine Titten wurden hart geknetet und ich bekam kaum Luft, aber ich unterdrückte den Würgereiz weil ich nur noch geil war! Mir war alles egal in diesem Moment. Ich wollte nur noch benutzt werden. Mein Stecher zog seinen dicken Riemen immer wieder aus meinem klaffenden Loch und stieß um so härter wieder hinein, bevor er kurz innehielt, mich ein wenig weiter hoch hob und seinen vor Fotzenschleim triefenden Schwanz mit einem Ruck in meinen Arsch rammte. Ein Schrei wurde durch den Schwanz in meinem Mund unterdrückt und sofort übermannte mich wieder die Geilheit und ich wollte nur noch gefickt werden.Wie abgesprochen schossen beide gleichzeitig ihre Sahne in meinen Rachen und meinen Arsch. Als ich wieder die Umgebung wahrnahm, war ich überrascht, wie viele Gäste mittlerweile da waren und bereits ein reges Treiben miteinander entstanden war. Aufgegeilt durch meine Begrüßungsnummer mischte ich mich unter die Gäste und genoss die Berührungen von zart bis hart. Ich war erstaunt wie diszipliniert das Personal mit der Situation umging. Die Kellner bedienten in ihren Hoteluniformen, als wenn es ganz normale Touristen wären, die nicht vor ihren Augen vögelten was das Zeug hielt. Aber wahrscheinlich gab es solche Veranstaltungen öfters und war für sie nichts Ungewöhnliches mehr.Marc sah ich mittlerweile im Pool, wie er der kleinen Schwarzen von hinten das Hirn rausfickte, als Vanessa mich von hinten umarmte, mit einer Hand meine linke Brust streichelte und mit der anderen ihre Finger in meiner Möse verschwinden ließ. „Die Kleine ist erst 16, aber weiß genau wie sie mit einem Schwanz umgehen muss.“ Sagte sie und schob einen weiteren Finger rein. „Die Tochter escort aydın unseres Chefkochs, der übrigens gerade am Buffet steht.“ Sie lächelte, leckte sich meinen Fotzensaft von den Fingern und verschwand zwischen den Gästen.Ich wollte mich ein wenig frisch machen und mich des klebrigen Spermas zwischen meinen Beine entledigen. Auf dem Rückweg sah ich in der ersten Etage hinter einem großen bodentiefen Fenster einen alten Mann sitzen. Neben ihm saß eine gefleckte Deutsche Dogge und ließ sich kraulen, während sein Herr das Treiben im Garten beobachtete.Er strahlte soviel Würde aus, dass ich ganz instinktiv versuchte meinen Ausschnitt ein wenig zusammen zu halten. Als er mich sah und erkannte dass ich ihn gesehen hab, gab er mir ein Zeichen, dass ich zu ihm hoch komme solle.Ich war aufgeregt, wie ein kleines Mädchen, das zum Schulrektor muss. Was wollte er von mir?Ich betrat den Raum und sah nun, dass er in einem Rollstuhl saß. „Schließ die Tür und komm zu mir.“Ich ging zu ihm und er stellte sich mir als Vanessas Vater und Besitzer des Anwesens und der Hotels vor. „Du bist wunderschön und ich bewundere deine natürliche Geilheit. Ich hab dich beobachtet. Du liebst es, dich zu zeigen, dich anfassen zu lassen, einfach genommen zu werden.“Bei seinen Worten wurde ich schon wieder feucht zwischen den Beinen und ganz automatisch zog ich den Ausschnitt etwas auseinander, damit er mehr von meinen Titten sehen konnte.Seine Aura machte mich an. Ich wurde geil bei den Worten eines alten Mannes im Rollstuhl.Langsam strich er mir mit seinen Fingern über meine Beine, zur Innenseite meiner Schenkel und immer weiter nach oben. Seine Hand schob mein Kleid hoch als er meine Fotze berührte. Ein Blitz fuhr durch meinen Köper als seine Finger meine Spalte auseinander drückten und er über meine nassen geschwollenen Schamlippen streichelte.„Zieh dich aus!“ befahl er mir und ich ließ mein Kleid ohne Widerspruch vor ihm fallen. Nun stand ich aydın escort bayan splitternackt nur mit meinen Highheels vor dem Patron und erwartete den nächsten Befehl. Er ließ mich vor sich knien und seine Hose öffnen. Was ich da sah, hatte ich von diesem alten Mann nicht erwartet. Vor mir erhob sich einer der schönsten Schwänze, den ich je gesehen habe. Nicht riesig, aber ordentlich groß, kerzengerade und steinhart. Wow! Ich konnte nicht anders und nahm ihn sofort in den Mund. Ich lutschte und genoss diesen Traumpenis…Die Dogge, die die ganze Zeit brav neben ihm gesessen hatte, erhob sich nun auf sein Zeichen und ging Richtung Fenster. Ich dachte, dass er das doch lieber ohne Hund genießen wollte, als ich plötzlich eine Zunge von hinten an meiner Fotze spürte. Ich erschrak, aber El Padre hielt meinen Kopf auf seinem Schwanz und gab mir zu verstehen, dass ich es geschehen lassen solle. Also blies ich weiter diesen herrlichen Schwanz, während sein Hund mir die Fotze leckte. Und ich muss zugeben, ich wurde immer geiler. Mir lief der Saft nur so aus der Möse und wurde von der Dogge aufgeschleckt.Der Riemen in meinem Mund gab nicht einen Moment nach und machte auch noch keine Anstalten seinen Saft in meinen Rachen zu entlassen, als er wieder ein Zeichen gab und die Dogge mich unvermittelt von hinten bestieg. Er sah meine erschrockenen Augen, hielt mich aber weiter sanft auf seinem Schwanz, als ich den zuckenden Hundepenis am Eingang meiner pitschnassen Fotze spürte. Mit einem weiteren Sprung stieß er ihn bis zum Anschlag in mich hinein und ich konnte selbst nicht fassen, dass ich mich gerade von einem Hund ficken ließ, während ich versuchte einem alten Mann den Lebenssaft aus den Eiern zu saugen.Nach einer gefühlten Ewigkeit nahm er meinen Kopf zurück, seinen Schwanz in die Hand und im gleichen Moment, wo der Doggenpimmel in meiner Fotze anschwoll und mich vollpumpte, spritzte der alte Mann seine volle Ladung spanischen Spermas in mein Gesicht.Überall in meinem Gesicht, in meinen Haaren, auf meinen Titten hatte ich seinen herrlichen Saft. Und als ich mit meiner tropfenden Möse vor ihm stand, wurde mir bewusst, was für eine spermageile Hure ich bin…

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*