Intensive Erlebnisse Teil 3

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Intensive Erlebnisse Teil 3Intensive Erlebnisse Teil 3Es dauerte eine ganze Weile wieder, bis ich nach der Trennung von Anke, wieder daran dachte mein Herz zu öffnen.Aber da passierte mir etwas was ich nie gedacht hätte.Das man den Schwarm bekommt, den man in seiner Jugend heimlich angehimmelt hat, in der Zeit war aus der Clique jeder Kerl hinter ihr her und man war dann doch etwas neidisch auf den der sie doch tatsächlich hatte.Zu dieser Zeit war ich nicht gerade eine Schönheit und ich hätte sie auch nie bekommen zu der Zeit.Und zu ihr noch zu sagen, dass Monika der Auslöser war, das ich eine Vorliebe für Sexy Füße, High Heels, Fußschmuck, Nylon und süße Söckchen bekommen habe.In der Zeit wo wir rumhingen miteinander, hatte sie meist die süßen Rüschensöckchen getragen, oder Später dann auch Strumpfhosen, mit der Zeit des älter werden, trug sie häufig durch ihre Ausbildung schöne Röcke schwarze Strumpfhosen und High Heels, dazu hatte sie meist dann ein Fußkettchen um die rechte Fessel.Es war für mich ein Traum sie jedes Mal so zu sehen und meine Gedanken kreisten abends bei zu Bett gehen dann um diesen Anblick.Später als ich wusste das ich diese Vorliebe hatte, habe ich oft in meinen Fantasien geträumt, dass ihre Füße mich abmelken und es dabei mir selber gemacht.Nach vielen Jahren trafen wir uns wieder und mit der Zeit kamen wir auch zusammen, ein Traum wurde war, das ich Monika an meiner Seite hatte.Das sollte aber nicht der einzige Traum sein der in Erfüllung ging, mit ihr, tja manchmal werden doch Träume war.Die ersten Tage vergingen mit Kuscheln und Knutschen, irgendwie wagte ich aber nicht den Schritt weiter zu gehen.Durch das miteinander aufwachsen und sie für mich wie eine große Schwester war, hatte ich ein wenig Hemmungen.Also beschloss ich nach einiger Zeit mich mit ihr über „Mehr“ zu unterhalten, sie reagierte etwas überrascht aber beruhigte mich auch gleichzeitig, da sie sich damals sterilisieren lassen hatte und sie vor kurzem einen HIV Test machen lassen hatte.Alle Punkte klärten wir an diesem Abend und so ließ ich den Zeitpunkt auf uns zukommen, wann wir uns dafür Zeit nahmen.Von wegen pendik escort Zeit nehmen, am gleichen Abend als sie bei mir übernachtete und wir uns zum gemeinsamen Fernsehen ins Bett kuschelten übernahm sie die Initiative.Ich saß leicht im Bett und Monika kuschelte sich an mich mit ihrem Kopf auf meiner Brust.Plötzlich fuhr ihre Hand zärtlich über mein Becken und streichelte mich so eine Weile, wie so neben bei, beim Film gucken.Es gribbelte in mir total und die Spannung breitete sich komplett in mir aus, zum Glück war meine Decke über der Beule und ich konnte mich noch beherrschen.Aber sie spürte meine Erregung und langsam glitt ihre Hand unter den Saum meiner Shorts und fand Zielsicher den Weg zu meinem steifen Prügel.Genüsslich fing sie ihn an zu massieren und mit ihm zu spielen, mein Atem ging von Null auf Hundert.Monika machte es absolut genüsslich und schaute dabei weiter Fernsehen.Sie wusste genau, wie und was sie tun musste um einen Mann in den Wahnsinn zu treiben.Moni massierte mich langsam und tief, manchmal veränderte sie den Druck, nahm einige Finger weg oder wieder dazu, wurde schneller bzw. hielt auch mal mit Druck inne.Sie brauchte keine 20 Minuten und ich Spritze meine Ladung in die Shorts vollkommen Außer Atem.Ja also in Sachen Handjob konnte man ihr nichts beibringen.Zum nächsten Wochenende war geplant, das sie von Freitag bis Montag komplett bei mir wäre, wir gingen zusammen Schlendern, Einkaufen fürs Essen, sie wollte Kochen und ärgerte mich beim Bummeln durch die Läden, in dem sie in der Parfümabteilung einfach das Parfüm sich aufsprühte bei dem ich ihr Hinterher schweben würde und allein dieser Duft an ihr mich geil machte.So trieb sie es den ganzen Tag über und brachte mich schon um den Verstand.Zum späten Nachmittag wollte sie unbedingt kochen, nun ja, ich ließ es zu und so stand Moni in der Küche.Es war schon herrlich anzuschauen wie sie so da stand und am Schneiden und zubereiten war ich schöner Po in der engen Jeans ihre Süßen Sneakersöckchen in den Hausschuhen der Blick auf ihre Fesseln war faszinierend, leider hatte sie ihre Vorliebe für Fußkettchen abgelegt.Sie trug escort pendik keinen BH und ein schönes Top, daher das sie ihre Haare im Sommer kurz geschnitten hatte, präsentierte sie mir auch ihr schönen Nacken.Ich hätte mich wie ein Wolf auf dieses schöne Reh werfen können und ihr meine Fänge in den Nacken schlagen können.Dieser Duft des Parfüms von ihr, sie war genauso groß wie ich, hatte blau grüne Augen, trotz ihrer damaligen Schwangerschaft, hatte sie eine schmale Hüfte und wohl geformten Po.Wunderschöne Beine und Füße rundeten das Bild ab, trotz ihrer Schuhgröße von 40 waren ihre Füße ein Traum.Daher, dass wir uns schon seit dem Sandkasten kannten und wir auch, bevor wir ein Pärchen wurden, offen miteinander redeten, wusste sie auch von meiner Fußerotikvorliebe.Den ganzen Tag schon prickelte es zwischen uns, wir aßen zusammen, lachten viel, gingen gemeinsam in die Badewanne und schauten dabei Fernsehen.Als wir dann abends im Bett lagen und das Programm so laufen ließen, fing sie an mich zu streicheln was ich auch erwiderte, wir genossen Stundenlang die Berührung des anderen.Bis sie ihre Hand immer tiefer gleiten ließ und sich ihren Weg unter meine Shorts suchte, ich drehte mich zu ihr und unsere Blicke trafen sich, meine Hand schob sanft ihren String bei Seite und meine Finger fanden ihre schon feuchte Spalte.Beide fingen wir uns an zu massieren und es dauerte nur ein paar Sekunden und unser Verstand schaltete ab.Wild und innig fielen wir übereinander her, ich drehte Moni auf den Rücken und unsere Lippen trafen sich.Unsere Zungen fanden sich zum Tanz, die Pure Lust schwebte in der Luft.Wir lagen aufeinander, unsere Hände streichelten den ganzen Körper einander.Ich ließ meine Zunge langsam über ihren Nacken und Hals runter gleiten, verwöhnte ihre harten Nippel, saugte sanft an ihnen ihr Atem wurde intensiver, meine Hände und Finger streichelten zärtlich ihre Seiten runter zu ihren Hüften schön mit den Fingerspitzen.Dabei glitt meine Zunge über ihre Bauchdecke zum Nabel den ich Sanft umspielte, meine Hände folgten und massierten ihre Pobacken sanft.Ihre Augen waren geschlossen, sie genoss es einfach pendik escort bayan und ihre Atem ging tief und intensiv.Diese Momente zu wissen, dass ich der Grund für diese Gefühle bin, machte mich schon immer Glücklich.Doch ich wollte es noch höher treiben, sanft setzte ich meine Lippen auf ihre feuchte Leibeshöhle, als die erste Berührung mit meiner Zunge kam, stöhnte sie laut auf.Ich hob sanft ihren Po an und fing sie an mit der Zunge zu verwöhnen, ihr Körper fing an unter meinen Liebkosungen zu zittern, ihr Atem ging nur noch in ein Stöhnen über.Also ging ich in die nächste Stufe über, ich drang soweit ich es konnte mir der Zunge in sie ein und fing an zu kreisen und zu saugen, dabei massierte ich ihre Pobacken fester.Meine Zunge ließ ich in ihr Flattern wie ein Schmetterling, ihr Stöhnen wurde tiefer und intensiver, die Geilheit veränderte ihre Stimme und mit dunkler verzerrter Stimme presste sie heraus: „Was machst du mit mir?!“So kannte ich ihre Stimme nicht aber als ich kurz aufschaute sah ich nur wie ihr Kopf wild hin und her ging, ihre Augen waren nicht zu sehen, ihr ganzer Körper zitterte vor Wonne.Also machte ich weiter, sie lief aus und sie schmeckte so gut, doch plötzlich fühlte ich, dass sie auch aktiv wurde.Ich schloss meine Augen kurz, schaute an mir herab und sah wie in Zeitlupe, das sich ihre Füße um meinen harten Schwanz schlossen, ihre Ballen pressten sanft meine Eichel zusammen und Moni fing an mir einen Footjob zu verpassen.Ein Traum wurde wieder wahr, in dem Moment als ich ihre Füße spürte fing ich komplett an zu zittern.Und fing an sie wie wild zu lecken beide lagen wir zitternd aufeinander, ich konnte nicht mehr entzog mich ihren Füßen und rammte ihr meinen Schwanz in ihre vor Geilheit triefende Höhle, sie stöhnte auf als ich ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag rein rammte.Wie verrückt fickte ich sie durch, ich konnte nicht mehr klar denken und sah alles wie durch einen Schleier und plötzlich mit einem lauten Schrei kamen wir beide gleichzeitig.Schweißüberströmt lagen wir aufeinander, zitternd und vollkommen außer Atem.Sie gestand mir, dass keiner ihrer Partner sie je mit der Zunge verwöhnt hätte und ich gestand ihr, dass sie mir einen Traum erfüllt hätte, den durch sie einen Footjob zu bekommen.Leider waren wir nicht sehr lange zusammen, aber sie brachte mich mit ihren Füßen noch zum Orgasmus.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*